Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016 150 150 Turn- und Sportverein – Porta Westfalica e.V.

Protokoll der Jahreshauptversammlung des TuS Porta Westfalica

Datum:  29.01.2016
Beginn: 19:10 Uhr

TOP 1)         Begrüßung und Totenehrung

Die Versammlung wurde vom 1. Vorsitzenden Rainer Wehling eröffnet.
Anwesend waren 39 Mitglieder. Es erfolgte die Ehrung des im letzten Jahr
verstorbenen Mitgliedes Erwin Brauns.

TOP 2)         Protokoll

Das Protokoll vom 30.01.2015 wurde einstimmig genehmigt.

TOP 3)         Ehrungen

Folgende Mitglieder wurden für die langjährige Vereinszugehörigkeit oder
besondere Verdienste für den Verein mit der silbernen bzw. goldenen
Vereinsnadel geehrt:

Silber:  Gisela Wehling
Gold:    Oliver Hermening, Michael Neuber

Die Ehrenurkunde für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Adelheid Cielobatzki und
Lothar Bandt.

Anwesende geehrte Mitglieder:
v. l. n. r.: Adelheid Cielobatzk, Michael Neuber, Gisela Wehling, 1. Vorsitzender Rainer Wehling

 

TOP 4)         Bericht des Vorstands

Rainer Wehling berichtete, dass die Mitgliederzahl leicht rückläufig ist. Aktueller Stand : 437 zu 447 im Vorjahr. Das Knobeln soll in diesem Jahr am 5.März
stattfinden. Carsten Müller erklärte sich bereit, die Organisation des Preisskats
zu übernehmen. Diese Veranstaltung soll erstmals im Sommer stattfinden. Termin wird noch bekannt gegeben.
Weitere Termine: 05. März : Aktion Saubere Landschaft
09.und 30.4. Arbeitseinsatz am Altenheim Nammen

Auf dem Platz am Walde kann wieder trainiert und gespielt werden.
Im Sportheim wurde die Bestuhlung erneuert und neue Heizkörper eingebaut.
Der Vorsitzende bedankte sich bei der Mittwochs-Truppe und allen anderen Helfern für ihren Einsatz bei der Unterhaltung der Platzanlage und bei der Bewirtschaftung des Sportheims (insb. für die Aufrechterhaltung des Frühschoppens).
Der Platz im Feld wird vorwiegend von den Jugendmannschaften genutzt.
Die Halle in Nammen wurde von dem Verein Turnhalle Nammen e.V. übernommen.
Es wurde bereits eine neue Heizung eingebaut, sowie einige Reparaturen
durchgeführt. Die Zusammenarbeit mit dem Verein läuft gut.
Durch den Neubau der Möllberger Halle hat sich die Situation in
Lerbeck etwas entspannt. Die Zeiten für die einzelnen Mannschaften reichten
dieses Jahr aus, so dass keine Jugendmannschaft nach Nammen ausweichen musste. Die Personalsituation hat sich, wie schon in den letzten Jahren, nicht verändert.
Wir brauchen im Vorstand, Geschäftsführung und im Fußballbereich dringend Entlastung.
Michael Fromme berichtete, das das Sportfest 2015 zu lang war und dieses Jahr wieder von Donnerstag bis Sonntag stattfinden wird.
Der Termin steht noch nicht fest.

TOP 5)         Berichte der Abteilungen

                     -Fußball-

Carsten Müller berichtete über eine gute Trainingsbeteiligung bei den Altherren.
Die Ü32 und Ü40 sind Hallen-Kreismeister geworden.
Bei den Kreismeisterschaften auf dem Feld erreichten die Ü32 das Halbfinale,
die Ü40 ist in der Vorrunde ausgeschieden.
Die Ü50 bilden eine SG mit Holzhausen/Hausberge.
Michael Fromme berichtete, das wieder 3 Mannschaften gemeldet werden konnten.
Die Damen-Mannschaft unter Trainer Heini Schenkel steht in der Kreisliga A
z.Zt. auf dem  8. Platz.
Neuer Trainer der 2.Mannschaft ist Jens Möller, der jedoch im Dezember zurück-
getreten ist. Die Mannschaft steht z.Zt. auf dem 11.Platz in der Kreisliga C und
organisiert den Trainings- und Spielbetrieb selber.
Die 1.  Mannschaft belegt in der Kreisliga B z.Zt. einen guten 8. Platz, wenn man berücksichtigt, dass der Kader von einigen A-Jugendlichen unterstützt wurde.
Mit Jörg Manteufel, Ingolf Haake und Jason Allison konnten wir dieses Jahr das Schiedsrichter-Soll erfüllen.

-Gymnastik-

Die Beteiligung bei der Damengymnastik ist mit 8-10 Frauen sehr niedrig.
Hier hofft Giesela Prehn, dass nach dem Einbau der Heizung doch wieder
mehr Frauen kommen. Wie auch in den anderen Jahren gab es wieder gesellige
Treffen: Rosenmontag und eine Weihnachtsfeier im Sportheim.

                     -Tennis-

Ralf Engeman berichtete, das die Mitgliederzahl auf unter 40 zurückgegangen ist.
Gemeldet wurde eine H-40 Mannschaft, die den 3. Platz belegt.
Der Trainingsbetrieb donnerstags läuft gut und es haben sich 4 Handballer
aus Lerbeck der Abteilung angeschlossen.

                     -Tischtennis-

Hier gibt es nur noch 8 aktive Spieler, die in der 2. Kreisklasse spielen und
dort z.Zt. den 5. Platz von 12 Mannschaften belegen.
Rainer Wehling sagte, er weiß noch nicht, ob es so weiter geht. Evtl. gibt es die
Möglichkeit, 4er-Mannschaften zu melden.

-Volleyball-

Hier spielen z.Zt. 7 Männer und 5 Frauen in einer Hobby-Mix-Mannschaft.
Trainiert wird montags abends in Lerbeck.

-Taekwon Do-

Sehr erfreulich ist die Entwicklung der Taekwon-Do Abteilung.
Unter dem neuen Abteilungsleiter und Trainer  Patrick Zolota trainieren z.Zt. 24 aktive Mitglieder dienstags und donnerstags in Neesen.

TOP 6)         Bericht der Jugendabteilung

Am aktuellen Spielbetrieb nehmen z.Zt. 2 F-Jgd., 1 E-Jgd.,1 D-Jgd., 1 B-Jgd.
und 1 A-Jgd. Mannschaft teil.
Bis auf die A-Jgd. spielen alle Mannschaften weiterhin in einer Spielgemeinschaft mit dem TuS Kleinenbremen. Willi Speckmann berichtete, das am 25. und 26. Juni das
diesjährige Kaiser-Wilhelm-Turnier ausgetragen wird. Um den reibungslosen
Ablauf zu garantieren, werden wieder zahlreiche Helfer benötigt.

TOP 7+8)    Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer, Entlastung

Giesela Prehn erläuterte den Kassenbericht, der durch die Erbschaft von
Manfred Rakowski einen Überschuss auswies. Die Eigentumswohnung konnte
bisher noch nicht verkauft werden.
Auf den Konten befindet sich z.Zt. ein Guthaben von ca. 48.000,- Euro.
Der Vorstand muss entscheiden, wie das Geld in den nächsten Jahren investiert werden soll. Vorrang hat die Sportanlage (Platz und Sportheim). Aber auch die Abteilungen sollen von diesem Geld unterstützt werden.
Rainer Wehling berichtete, dass die Zuschüsse durch den Stadtsportverband
z.Zt. 1.200 Euro und für die Rasenrenovation 1.000 betragen. Der neue Vorsitzende des SSV, Herr Vogt, ist aber der Ansicht, dass es sich um eine Doppelförderung handelt und deshalb die Förderung gekürzt werden müsste. Rainer Wehling erläutert, warum aus seiner Sicht eine Kürzung nicht gerechtfertigt ist. Er hat dem Vorstand des SSV und der Stadt eine entsprechende Stellungnahme zugesandt.

Hans-Dieter Prehn bedankte sich bei Rainer Wehling für die Abwicklung
der Erbschaft nach dem Tod von Manfred Rakowski und überreichte ihm
ein Präsent.
Astrid Wehling sprach für die Kassenprüfer, das die Kassen geprüft und
keine Beanstandungen festgestellt wurden. Der Antrag auf Entlastung des
Vorstandes und der Kassenprüfer erfolgte einstimmig.

TOP 9)         Anträge

Dem Vorstand lagen keine Anträge vor.

TOP 10)       Wahlen

Als Wahlleiter wurde Hans-Dieter Prehn bestimmt.
Folgende Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt:

1. Vorsitzender                                     Rainer Wehling
2. Vorsitzender                                     Michael Fromme
3. Vorsitzender                                     -nicht besetzt-
Kassenwart                                           Giesela Prehn
stellv. Kassiererin                                 Ute Berschinski
Geschäftsführerin                                 Anke Wehling
Kassenprüfer                                        Heini Schenkel und Florian Bünte
Ältestenrat                                            Inge Schütte, Hans-Dieter Prehn, Gerd Pieper
Sozialwart                                            Anke Wehling
Pressewart                                            -nicht besetzt-

TOP 11)       Bestätigung der Abteilungsleiter

Fußball                                                 Michael Fromme
Gymnastik                                            Giesela Prehn
Jugend                                                  Willi Speckmann
Tennis                                                   Ralf Engemann
Tischtennis                                           Rainer Wehling
Volleyball                                             Anke Wehling
Taekwon Do                                         Patrick Zolota

TOP 12)       Verschiedenes

Oliver Hartmann wies darauf hin, dass der Schiedsrichterraum im Sportheim
unaufgeräumt ist und so nicht mehr als Schiedsrichterraum genutzt werden kann.
Michael Fromme erklärt, dass das Problem bekannt ist und eine Lösung gefunden wird.

Ende der Versammlung: 21.00 Uhr

Protokollführerin                                                       1. Vorsitzender