Jahreshauptversammlung 2004

Jahreshauptversammlung 2004

Jahreshauptversammlung 2004 150 150 Turn- und Sportverein – Porta Westfalica e.V.

Vorstand des TuS Porta Westfalica wurde wieder gewählt. STOP.
Zahlreiche Mitglieder erhielten Ehrennadeln und Urkunden. STOP.
Trainingsplatz am Walde wird umgebaut. STOP.

Gruppenbild der für Ihre langjährige Zugehörigkeit und Ihrer besonderen Verdienste geehrten Mitglieder des TuS Porta Westfalica.

Bei der Jahreshauptversammlung des Tus Porta gab es keine Veränderungen im Vorstand. Rainer Wehling, Manfred Hartmann und Wolfgang Bohnhorst als Vorsitzende, Giesela Prehn als Kassenwartin und Anke Wehling als Geschäftsführerin wurden einstimmig wieder gewählt. Als Pressewart wurde Dirk Müller für Wilfried Deerberg gewählt. In seinem Bericht erläuterte Rainer Wehling, dass die Mitgliederzahl von 624 auf 585 gesunken ist. Sehr erfreulich sind die durchgeführten Veranstaltungen wie z.B. Sportfest mit dem Tramira-Cup für Jugendmannschaften, Vereinsfeier, Preisskat und –knobeln verlaufen. Der Vorstand bedankte sich bei allen Helferinnen, Helfern und Sponsoren , ohne deren Unterstützung diese Veranstaltungen nicht durchgeführt werden könnten. Das Sportfest und die Seniorenstadtmeisterschaft Fußball, die der TuS Porta in diesem Jahr aus- richtet, finden vom 08. – 20.06. und die Vereinsfeier am 15.01.05 statt. Der Vorsitzende bittet die Mitglieder den Verein bei der Durchführung der Veranstaltungen wieder tatkräftig zu unterstützen. Bei den rüstigen Rentnern der Mittwochsgruppe bedankte er sich für den vorbildlichen Einsatz bei der Unterhaltung der vereinseigenen Sportanlage und bei allen Helfern, Sponsoren und den Mitgliedern des Freundeskreises für ihre Unterstützung bei der Errichtung der neuen Hütte Am Walde. Anschließend berichtete der Vorsitzende über den geplanten Umbau des Trainingsplatzes und derenFinanzierung. Er wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die mit den Vertretern des Bezirksausschusses, der Politik und Verwaltung geführten Gespräche bezüglich der Situation der Sportanlage Am Walde und der Finanzierung der geplanten Umbaumaßnahme sehr erfreulich verlaufen sind. Er bedankte sich dafür bei den Beteiligten.

Eine Ehrenurkunde für 50-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten (v.l.n.r.) Willi Bulmahn, Wilhelm Prange und Willi Röbke.

Kassenwartin Giesela Prehn erläuterte anschließend den Kassenbericht und konnte auf einen positiven Jahres-
abschluß und eine solide Finanzsituation verweisen. So konnte in den letzten Jahren aufgrund der
zusätzlichen Einnahmen bei den Veranstaltungen eine Rücklage für außerordentliche Ausgaben für evtl.
Instandsetzungsmaßnahmen am Sportheim und eine Liquiditätsrücklage gebildet werden. Unter der Voraus-
setzung, dass die Einnahmen konstant bleiben ist eine Beitragserhöhung in den nächsten Jahren nicht
erforderlich. Positiv nahm die Versammlung zur Kenntnis, dass gegenüber der ursprünglichen Planung nun
doch der Landeszuschuss für die Übungsleiter weiter gezahlt und die Sportpauschale für die Kommunen
erhöht werden soll.

Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Vereinszugehörigkeit oder besondere Verdienste wurde verliehen an Adelheid Cilobatzki, Doris Nagel, Gerda Haase, Anneliese Röbke, Birgit Ostermann, Hans-Georg Ostermann, Horst Fleissner, Wolfgang Bohnhorst, Ingolf Haake, Manfred Rakowski und Kurt Schweizer.

Eine unterschiedliche Entwicklung zeigte sich in den Berichten der einzelnen Abteilungsleiter. Während die Tennisabteilung mit dem Gewinn der Meisterschaft der Herren Ü 50 in der 2. Bezirksklasse und den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse sowie der Hallenkreismeisterschaft und die Ü 32 der Altherrenfußballer mit dem Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft auf eine erfolgreiche Saison zurück blicken konnten, hat sich die Breitensport-Abteilung der Frauen aufgrund geringer Beteiligung leider aufgelöst. Bezüglich der Schiedsrichtersituation im Fußballbereich wurde darauf hingewiesen, dass der Verein das Soll zur Zeit noch erfüllt. Da dieses für die nächsten Jahre aber nicht mehr gewährleistet ist und im Kreis grundsätzlich Schiedsrichter fehlen, wurde darum gebeten, dass sich geeignete Vereinsmitglieder für die Ausbildung anmelden sollten. Die Situation im Jugendbereich hat sich verbessert, da Dennis Swieter und Jörg Prehn die Posten des Jugendgeschäftsführers und Fußballobmanns übernommen haben und neue Jugendtrainer und Betreuer gefunden werden konnten. Erfreulich ist auch die Leistungssteigerung der Mädchen und Jungen in der Tischtennisabteilung. Der Vorsitzende lobte in diesem Zusammenhang besonders die Verdienste von Monika und Gerd Schweizer. Außerdem konnten für die Taekwondo Abteilung zwei neue Trainer als Nachfolger für Reinhard Tritschoks gefunden werden.

Die silberne Ehrennadel für 25-jährige Vereinszugehörigkeit oder besondere Verdienste wurde verliehen an Karin Bredemeier, Hetta Diekmann, Cornelia Meier, Ellen Lehmann, Inge Pape, Michael Harre und Wolfgang Bähr.

Bei den anschließenden Wahlen wurden neben dem Vorstand auch der Ältestenrat mit Hans-Dieter Prehn, Heinrich Harting, Willi Hermening und Horst Adler wieder gewählt. Als Kassenprüfer wurden nach zweijähriger Amtszeit satzungsgemäß Doris Nagel und Frank Brinkmann als Nachfolger von Peter Hackert und Ralf Engemann gewählt. Der Jugendausschuss mit den Vorsitzenden Hans-Jürgen Swieter und Dennis Hackert sowie dem Geschäftsführer Dennis Swieter und die Abteilungsleiter Wilfried Fromme (Fußball), Ralf Engemann (Tennis), Monika Schweizer (Tischtennis), Inge Schütte (Gymnastic), Anke Wehling (Volleyball), Reinhard Tritschoks (Tae Bo), Andre Gettmann (Teakwondo) wurden von der Versammlung bestätigt.